Unser Leitbild

Das Linzer Technikum bildet seit mehr als 40 Jahren Technikerinnen und Techniker sowohl in der Tagesschule als auch in der Abendschule aus.
Zu den anfänglich zwei Abteilungen Elektrotechnik und Maschinenbau in der Tagesschule wurden im Laufe der Zeit die Abteilungen Mechatronik und Informationstechnologie hinzugefügt.
Im Unterschied zur Tagesschule wird in der Abendschule Maschinenbau und Elektrotechnik mit Wirtschaft kombiniert unterrichtet. Damit hat man den Forderungen der Wirtschaft weitgehend Folge geleistet.
Die Ausbildung ist schwerpunktmäßig grundlagenorientiert ausgerichtet. Durch den hohen Stellenwert der Grundlagen wird unseren Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit gegeben, sich in kurzer Zeit in den verschiedensten Fachbereichen und Betätigungsfeldern der unterschiedlichen Firmen und Betrieben zurechtzufinden.
Da die Ausbildung in drei Ausbildungsschwerpunkten erfolgt wird sichergestellt, dass unsere Absolventen zielgerichtet und optimal sofort in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt werden können.   
Folgende 3 Ausbildungsschwerpunkte

-       Allgemeinbildung
-       Fachtheorie und
-       Fachpraxis

sind in dieser Form für die HTL einzigartig und ein Garant dafür, dass unsere Absolventen sowohl im In- als auch im Ausland aufgrund Ihres breit angelegten Fachwissens begehrte Arbeitnehmer sind.
Da die Ausbildung in den fachspezifischen Gegenständen durch langjährig in der Wirtschaft und Industrie tätige Spezialisten erfolgt lernen unsere Schülerinnen und Schüler auch das Anforderungsprofil der zukünftigen Arbeitgeber kennen.
Eine Hauptaufgabe in der Ausbildung ist auch die Vermittlung von in der Berufswelt geforderten Eigenschaften wie

-       Ehrlichkeit
-       Flexibilität
-       Teamfähigkeit
-       Eigenverantwortung und
-       Bereitschaft zur Fortbildung.

Der ständige Wechsel von Frontalunterricht und Gruppenunterricht, von individuellen und sozialen Lernphasen, von Zuhören und selbständiger Arbeit formt unsere Schülerinnen und Schüler bzw. Studentinnen und Studenten zu den vom Gewerbe und der Industrie in der gesamten Europäischen Union gesuchten, verantwortungsbewussten, zukunftsorientierten, aufgeschlossenen, fleißigen und verlässlichen Ingenieurinnen und Ingenieuren.
Um unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglichst am letzen Stand der Technik ausbilden zu können, werden am Linzer Technikum folgende Möglichkeiten umgesetzt:

-       Seminare
-       Wissenstransfer untereinander
-       Austausch von Skripten
-       Gemeinsame Erstellung von Unterlagen

Um Schülerinnen und Schülern bei Problemen oder Lerndefiziten helfen zu können, wurde im Linzer Technikum ein Netz von Anlaufstellen und Hilfestellungen eingerichtet, die bei Bedarf aufgesucht werden können.

-       Jugendcoach
-       Mädchenbeauftragte
-       Burschenbeauftragte
-       Peers
-       Vertrauenslehrer
-       Förderunterricht
-       Ältere Schüler helfen Neueinsteigern

Um den guten Ruf unserer Schule halten zu können, wird von unseren Schülerinnen und Schülern das Einhalten von Regeln verlangt. Selbstverständliche gepflegte Umgangsformen werden erwartet und gegebenenfalls eingefordert.
Die Ausbildung zur Ingenieurin bzw. zum Ingenieur bzw. Fachschulabsolventen ist eine sehr spezielle, da

-       einerseits direkt ins Berufsleben eingestiegen werden kann und
-       andererseits die Hinführung zur allgemeinen Hochschulreife (=Matura) mit einer Berufsausbildung vereint wird.

Die Lehrerinnen und Lehrer des Linzer Technikums.