News

| Events
Der Ingenieur-Nachwuchs zeigt großes Interesse

Beim Informationsnachmittag am 9. November durften wir wieder einem großen Publikum unsere HTL-Ausbildung vorstellen. Gespannt verfolgten ca. 400 Besucher die Vorträge über die Möglichkeiten unserer Ausbildungsrichtungen. Besonders großen Anklang fanden die Präsentationen unserer Schülerinnen und Schüler zur Verdeutlichung unserer verschiedenen Abteilungen und des Schullebens. Die Schülerinnen und Schüler strahlten neben ihren fachlichen Kompetenzen auch viel Freude am Besuch unserer HTL aus.

schließen
| Intern
OSR i. R. Erwin Pink verstorben

Das Linzer Technikum trauert um seinen Kollgegen im Ruhestand, Herrn OSR Erwin Pink, welcher am 05.12.2018 im Alter von 88 Jahren nach langer Krankheit friedlich entschlafen ist.
Das Begräbnis ist am Dienstag, 11.12.2018 um 11:00 Uhr auf dem Stadtfriedhof Linz-St. Martin.

Zur Parte

mehr

Das Linzer Technikum trauert um seinen Kollgegen im Ruhestand, Herrn OSR Erwin Pink, welcher am 05.12.2018 im Alter von 88 Jahren nach langer Krankheit friedlich entschlafen ist.
Das Begräbnis ist am Dienstag, 11.12.2018 um 11:00 Uhr auf dem Stadtfriedhof Linz-St. Martin.

Zur Parte

schließen
| Exkursionen
1848 – 1918 – 1938

Schüler/innen des Linzer Technikums auf einem Streifzug durch die wechselvolle österreichische Geschichte von 1848 bis zur Gegenwart
Welche Ereignisse verbinden wir Österreicher/innen mit diesen Jahreszahlen und worin besteht der Konnex mit der Fahrt der Klassen 4BHMBT, der 4CHMEA und der 5AHIT am 05.12.2018 nach Wien mit diesen drei Daten?

21.Aug...

mehr

Schüler/innen des Linzer Technikums auf einem Streifzug durch die wechselvolle österreichische Geschichte von 1848 bis zur Gegenwart
Welche Ereignisse verbinden wir Österreicher/innen mit diesen Jahreszahlen und worin besteht der Konnex mit der Fahrt der Klassen 4BHMBT, der 4CHMEA und der 5AHIT am 05.12.2018 nach Wien mit diesen drei Daten?

21.August 1848: Der Oberste Gerichtshof als zuständiges Höchstgericht für Zivil- und Strafrecht wurde als Nachfolger der von Maria Theresia gegründeten Obersten Justizstelle geschaffen. Im Rahmen der sehr informativen Führung durch den OGH konnten die Schüler/innen und ihre Begleitung die Verhandlungssäle besichtigen, die zum Teil noch mit Holzdecken aus der K.u.K. Zeit ausgestattet sind. Der Brand des Wiener Justizpalastes im Jahr 1927 hatte ja sehr viele historische Artefakte vernichtet.

Im Zuge des Besuchs des OGH konnte man auch den Baufortschritt beim Parlament beobachten, das ja gerade umfassend renoviert wird.

12.November 1918: Ausrufung der Republik Deutsch-Österreich vor dem Parlament

12.März 1938: Anschluss Österreichs

Mit diesen für Österreich eine große Zäsur bedeutenden Ereignissen konnten wir uns anschließend im Haus der Geschichte Österreich in der Wiener Hofburg in einem eineinhalbstündigen geführten Rundgang intensiv auseinandersetzen. Auf der Website https://www.hdgoe.at/category/Unterrichtsmaterialien kann man übrigens sehr gut gestaltete Materialien mit Bezug zu den aktuellen Lehrplänen downloaden.

Die Ausstellung vermittelte auch einen guten Überblick über die Wirtschaftsgeschichte unseres Landes. Von Staatsanleihen des Jahres 1918 über sogenannte „Bettlerautomaten“ von 1927 bis zum „Volksstaubsauger“ von Elektrohansa aus dem Jahr 1950 reichte die Palette an wirtschaftskundlichen Exponaten.

Die Schüler der 4CHMEA konnten noch einer Verhandlung in einer Jugendstrafsache am Landesgericht für Strafsachen beiwohnen. Den Angeklagten, die zum Zeitpunkt der Tat das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten, wurden Urkundenfälschung, Diebstahl und Widerstand gegen die Staatsgewalt zur Last gelegt.

Den Abschluss unserer Fahrt bildete ein kurzer Besuch des Adventmarktes am Wiener Rathausplatz, dem Sitz des Wiener Bürgermeisters.

Die Schüler/innen wurden von Herrn Direktor Dr. Ramaseder, Frau Prof. Andeßner und Frau Prof. Schreibmüller begleitet, die diesen Lehrausgang als Unterrichtsergänzung für das Fach „Wirtschaft und Recht“ durchführten.

Vielen Dank an Frau Prof. Andeßner, die die Veranstaltung organisiert hat und an alle Schüler/innen der drei Klassen, die sich vorbildlich verhalten haben.

schließen
| Exkursionen
Exkursion der 3AHMBT zum Großgetriebehersteller Eisenbeiss

Top motiviert und ausgeschlafen nahmen uns die Konstruktionslehrer, via ÖVIS, Andreas Probst und Gerald Freudenthaler, am 07.12.18 mit zu dem Großgetriebehersteller Eisenbeiss. Nach einer freundlichen Begrüßung von zwei ehemaligen Litec Absolventen wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und durch die Produktion geführt. Da wir selbst dieses Semester...

mehr

Top motiviert und ausgeschlafen nahmen uns die Konstruktionslehrer, via ÖVIS, Andreas Probst und Gerald Freudenthaler, am 07.12.18 mit zu dem Großgetriebehersteller Eisenbeiss. Nach einer freundlichen Begrüßung von zwei ehemaligen Litec Absolventen wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und durch die Produktion geführt. Da wir selbst dieses Semester ein Getriebe entwerfen dürfen war dieser Besuch sehr lehrreich. Uns wurde jeder Schritt (Von der Berechnung bis zum Entwerfen und der Fertigung) genauestens erklärt. Am Ende unsere Führung konnten wir uns endlich in unsere geliebte Sitzhaltung versetzen und bekamen auch noch obendrauf einen leckeren Snack mit Getränke bevor wir die Heimreise in unsere geliebte Schule antraten.
(Verfasst von Pascal Lehner)

schließen
| Wettbewerbe
Linzer Technikum beim OÖN-Börsespiel vorne dabei

Beim diesjährigen Börsespiel der Oberösterreichischen Nachrichten in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich gewann Michael Weberndorfer aus der Klasse 4AHIT den ersten Platz in der Schülerwertung und damit einen Premium UHD TV im Wert von € 1.499,--.
Es spielten insgesamt über 2.000 oberösterreichische Schülerinnen und Schüler...

mehr

Beim diesjährigen Börsespiel der Oberösterreichischen Nachrichten in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich gewann Michael Weberndorfer aus der Klasse 4AHIT den ersten Platz in der Schülerwertung und damit einen Premium UHD TV im Wert von € 1.499,--.
Es spielten insgesamt über 2.000 oberösterreichische Schülerinnen und Schüler ab der 9. Schulstufe mit. Gratulation an Michael für diesen ausgezeichneten Erfolg.
Die Klasse 3BHIT unserer Schule gewann unter 175 Klassen den 2. Platz und damit einen Gutschein für eine Klassenfahrt zu einem oberösterreichischen Konzert im Wert von € 950,--. Der Klasse 3BHIT damit herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Preis.
Die Entscheidung bei der Klassenwertung fiel buchstäblich in allerletzter Minute am Abend des Spielendes, an dem die 3BHIT noch mit Rückstand auf dem 5. Platz rangierte.
Ausschlaggebend war die Entscheidung der 3BHIT und ihrer Wirtschaftslehrerin Prof. Schreibmüller, noch rasch fünf amerikanische Aktien ins Depot zu nehmen.
An diesem Tag stand, wie wir wussten, die Rede des Präsidenten der Amerikanischen Zentralbank Jerome Powell zur Vorgehensweise bei der Zinsentwicklung in den USA bevor.
Zu unserem Glück ließ dieser sich offensichtlich von Präsident Trump dahingehend beeinflussen, die Zinsen nicht zu erhöhen. Die Kurse der Aktien sprangen daraufhin binnen einer halben Stunde um 5 bis 6 Prozent nach oben.
Man sieht, dass neben einem Quäntchen Glück sehr wohl auch Interesse für wirtschaftliche Hintergründe bei der Aktienveranlagung erforderlich ist.
Die 3BHIT und Michael freuen sich auf die Abschlussveranstaltung am 31.01.2019 in der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, bei der die Preise übergeben werden.
Bericht in den OÖ Nachrichten 
Ergebnisse

schließen
| Intern
Kollege Robert Reisinger geht in den Ruhestand

Lieber Robert, lieber Kollege Reisinger,

Menschen wie du sind selten. Menschen, die ihre Berufung zum Beruf gemacht haben. Für manche warst du Lehrer und Kollege zugleich. Es war eine Bereicherung für uns, ein Stück des Weges, auch wenn teilweise nur beruflich, gemeinsam gegangen zu sein. Wir können mit Stolz sagen: „Es war eine gute Zeit.“
Auch...

mehr

Lieber Robert, lieber Kollege Reisinger,

Menschen wie du sind selten. Menschen, die ihre Berufung zum Beruf gemacht haben. Für manche warst du Lehrer und Kollege zugleich. Es war eine Bereicherung für uns, ein Stück des Weges, auch wenn teilweise nur beruflich, gemeinsam gegangen zu sein. Wir können mit Stolz sagen: „Es war eine gute Zeit.“
Auch die SchülerInnen, die du immer mit vollem pädagogischen und auch didaktischen Einsatz betreut hast, kommen einhellig zum Schluss: „Glernt haum ma bei eam was!“
Wir alle schätzen Dich sehr und möchten Dir alles erdenklich Gute wünschen. „Wer seine Perspektive ändert, sieht die Dinge in einem ganz anderen Licht.“ In diesem Sinne: vor dir liegt der längste Urlaub deines Lebens, die Pension, und wir sind sicher, dass dieser Abschnitt deines Lebens für dich jede Menge wunderbare Momente bereithalten wird. Genieße jeden einzelnen davon.
Die Schulleitung, deine Freunde und Kollegen

schließen
| Exkursionen
Wienbesuch der 2CHME

Am 26.11 besuchten wir, die 2CHME, mit Religionslehrer Christoph Rudinger, in Wien die Synagoge und anschließend das jüdische Museum. Zu Beginn hörten wir von der Geschichte der Synagoge und uns wurde die Bedeutung der Einrichtungsgegenstände näher gebracht. Unsere Burschen mussten eine Kippa tragen, worüber noch heftig diskutiert wurde.
Unter dem...

mehr

Am 26.11 besuchten wir, die 2CHME, mit Religionslehrer Christoph Rudinger, in Wien die Synagoge und anschließend das jüdische Museum. Zu Beginn hörten wir von der Geschichte der Synagoge und uns wurde die Bedeutung der Einrichtungsgegenstände näher gebracht. Unsere Burschen mussten eine Kippa tragen, worüber noch heftig diskutiert wurde.
Unter dem Thema „Von Anfang bis zum Ende“ hatten wir im jüdischen Museum einen Workshop. In kleinen Gruppen suchten wir in der Ausstellung Gegenstände in Zusammenhang mit jüdischen Ritualen, wie zum Beispiel die Tora.
Schlussendlich besuchten wir den Weihnachtsmarkt am Rathausplatz. Trotz Kälte, Regen und dem ÖBB-Streik war es ein sehr interessanter und lustiger Tag. (verfasst von Sophie und Elena)

schließen
| Wettbewerbe
Urkunden für die Teilnahme der 3BHIT am media literacy award 2018

Als Zeichen der Anerkennung erhielt die 3BHIT drei Urkunden für ihre eingereichten mla-Projekte vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Die Schüler der Klasse gestalteten im Rahmen des Unterrichts aus Informationstechnischen Projekten bei Frau Prof. Schreibmüller Printmedien zu diversen aktuellen Themen wie beispielsweise...

mehr

Als Zeichen der Anerkennung erhielt die 3BHIT drei Urkunden für ihre eingereichten mla-Projekte vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Die Schüler der Klasse gestalteten im Rahmen des Unterrichts aus Informationstechnischen Projekten bei Frau Prof. Schreibmüller Printmedien zu diversen aktuellen Themen wie beispielsweise Fake News, Rauchverbot unter 18 und Whistleblowing.

Dieser vom Bundesministerium jährlich ausgeschriebene Wettbewerb findet sich auf der Website www.mediamanual.at und umfasst die Kategorien Video, Audio, Multimedia, Print und Mediendidaktik.

schließen
| Exkursionen
Abschlussfahrt der 5AHMBT

1.Tag (29.10.2018)
Mehr oder weniger gut ausgeschlafen, aber auf alle Fälle mit viel Elan, fuhren wir pünktlich um 7.45 mit dem Bus vom Schulgelände des Linzer Technikums Richtung Salzburg. Unsere erste Station war die Firma Palfinger in Lengau. Bei der dortigen Werksführung erhielten wir einen Einblick in die Fertigung von Knickauslegern  sowie in...

mehr

1.Tag (29.10.2018)
Mehr oder weniger gut ausgeschlafen, aber auf alle Fälle mit viel Elan, fuhren wir pünktlich um 7.45 mit dem Bus vom Schulgelände des Linzer Technikums Richtung Salzburg. Unsere erste Station war die Firma Palfinger in Lengau. Bei der dortigen Werksführung erhielten wir einen Einblick in die Fertigung von Knickauslegern  sowie in die Montage von LKW-Kränen.
Nach einem Mittagessen beim ‚Jägerwirt‘ ging die Reise weiter zur Firma Bosch in Hallein. An diesem Standort erfolgt die Entwicklung sowie die Fertigung von Einspritzsystemen für Großdieselmotoren. Zuerst bekamen wir, bei Kaffee und Kuchen, einen Einblick in die Produktvielfalt der Firma Bosch. Bei der anschließenden Werksführung konnten wir die hochautomatisierte Fertigung der Injektoren sowie der Hochdruckpumpen bestaunen. Anschließend fuhren wir zu unserer Unterkunft in Salzburg und ließen den ersten Tag gemütlich ausklingen.

2.Tag (30.10.2018)
Pünktlich um 7.30 begaben wir uns auf den Weg nach Telfs zur Firma Liebherr. Liebherr ist eine stetig wachsende Firma, welche verschiedene Planierraupentypen produziert. Dort erhielten wir einen interessanten Einblick in die Produktion von Schubraupen und Teleskopladern. Anschließend wurden wir zu einem Mittagessen in der Werkskantine eingeladen.
Um 13.00 fuhren wir mit dem Bus weiter Richtung Feldkirch, wo wir die Schattenburg besichtigten. Der Direktor des angeschlossenen Museums gab uns einen interessanten Überblick über die Baugeschichte dieser Burg, weiters konnten wir unterschiedliche Exponate besichtigen. Danach fuhren wir weiter zu unserer Unterkunft (Hotel Einhorn) in Bludenz. Den Tag ließen wir mit einem Bowlingabend im Fohrencenter ausklingen.

3.Tag (31.10.18)
Nach dem Frühstück brachte uns der Bus zum Kopswerk II, einem Pumpspeicherkraftwerk der Vorarlberger Illwerke AG. Nach einer Sicherheitsunterweisung wurden wir mit Warnwesten ausgestattet und konnten die Führung durch das Kavernenkraftwerk beginnen. Mit einigen Bildern und Modellen wurde uns das Funktionsprinzip nähergebracht. Besonders eindrucksvoll war das durch Sprengungen in den Berg gebaute Turbinen-/Pumpenhaus.
Um die Heimreise interessanter zu gestalten, wurde die Route über die Silvretta Hochalpenstraße gewählt, und so konnte der Kopsee, welcher das zuvor besichtigte Kraftwerk speist, besichtigt werden. Nach einer kurzen Schneeballschlacht traten wir die Heimreise an.

schließen
| Exkursionen
3CHME besucht München

Zunächst stand der Besuch der Bavariastudios an. Den ersten Teil verbrachten wir im Bully Herbig Museum, im Anschluss fand unsre Führung durch die Filmstadt statt. Computerunterstützung im Film war ein wesentlicher Punkt. Am Nachmittag erkundeten wir in Kleingruppen die Münchner Innenstadt.
Am zweiten Tag ging es in Deutsche-Museum (Mein...

mehr

Zunächst stand der Besuch der Bavariastudios an. Den ersten Teil verbrachten wir im Bully Herbig Museum, im Anschluss fand unsre Führung durch die Filmstadt statt. Computerunterstützung im Film war ein wesentlicher Punkt. Am Nachmittag erkundeten wir in Kleingruppen die Münchner Innenstadt.
Am zweiten Tag ging es in Deutsche-Museum (Mein persönliches Highlight). Vor allem im Bereich der Fertigungstechnik und Elektrotechnik gab es zahlreiche Ausstellungsobjekte, die das Verständnis erleichterten, und den oft doch abstrakten Stoff greifbar machen.
Nachmittags stand die Führung in der beeindruckenden Allianz-Arena am Programm.
Resümee: Ein gelungener Schulausflug, aus dem wir viel mitnehmen haben. (Raphael Bernau)

schließen
| Wettbewerbe
Erster und zweiter Platz beim Catalysts Coding Contest

Am 16. November 2018 hat der Catalysts Coding Contest zum 29. Mal stattgefunden. Insgesamt war die Teilnahme am School Coding Contest ein großer Erfolg für die 39 Teams und für unsere Schule:

  • erster und zweiter Platz
  • zwei weitere Top 10 Plätze
  • insgesamt 13 Platzierungen in den Top 25
  • alle Klassen (3 x ME, 4 x IT) haben zumindest 1 Team in die...
mehr

Am 16. November 2018 hat der Catalysts Coding Contest zum 29. Mal stattgefunden. Insgesamt war die Teilnahme am School Coding Contest ein großer Erfolg für die 39 Teams und für unsere Schule:

  • erster und zweiter Platz
  • zwei weitere Top 10 Plätze
  • insgesamt 13 Platzierungen in den Top 25
  • alle Klassen (3 x ME, 4 x IT) haben zumindest 1 Team in die Top 25 gebracht
  • alle Teilnehmer haben zumindest den ersten Level geschafft

Das Linzer Technikum füllte mit knapp 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der Informationstechnolgie- bzw. Mechatronik-Abteilung nahezu die Hälfte des Hörsaals 1 an der JKU Linz. Somit konnten wir das erste Ziel - einen neuen Teilnehmerrekord - erfüllen. Auch das zweite Ziel - den im April erzielten Sieg zu verteidigen - konnte erreicht werden, wobei ein Einzelkämpfer der 5BHME es fast geschafft hätte, die Titelverteidiger (ein Team der 5AHIT) vom Thron zu stoßen. Der Zweitplatzierte des Schulwettbewerbs stellte sich auch der Herausforderung des Classic CCC und konnte auch dort den ausgezeichneten sechsten Platz belegen.
Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur erfolgreichen Teilnahme und hoffen, dass es euch gefallen hat. Am 22. März 2018 startet der nächste Catalysts Coding Contest und wir werden hoffentlich wieder ein ähnlich gutes Resultat erzielen.

Herzlichen Dank an Herrn Eichberger von Catalysts, der uns Zugang zu den tollen Fotos gewährt hat.

schließen

TOP