//

News

| PopUp_News
Schnuppern am Linzer Technikum

Du möchtest dir dein eigenes Bild von unserer Schule machen?
Dann komm zu einem Schnuppertag. Du bekommst einen halben Tag Einblicke in den realen Schulalltag, darfst mitmachen, Fragen stellen und am Ende weißt du dann, ob wir die richtige Schule für dich sind.

Elektrotechnik                              jeden Donnerstag

Informationstechnologie             jeden Dienstag

Maschinenbau                               jeden Dienstag

Mechatronik                                   jeden Dienstag

Girls special  am 24. November 2022 und am 19. Jänner 2023

Ruf an unter 0732 / 77 03 01 - 212 und vereinbare einen Termin zum Schnuppern.
Wir freuen uns auf dich!

schließen
| Exkursionen
5AHET & 5BHET din-Exkursion

Die beiden Elektrotechnik-Abschlussklassen hatten am Freitagvormittag, den 2. Dezember, die Möglichkeit, das Unternehmen din-Sicherheitstechnik zu besuchen.

Gestärkt durch Kaffee, Getränke und Mehlspeisen bekamen wir einen Vortrag über das Unternehmen. Im Anschluss erhielten wir einen Einblick in die Entwicklungsabteilung mit Elektronikabteilung...

mehr

Die beiden Elektrotechnik-Abschlussklassen hatten am Freitagvormittag, den 2. Dezember, die Möglichkeit, das Unternehmen din-Sicherheitstechnik zu besuchen.

Gestärkt durch Kaffee, Getränke und Mehlspeisen bekamen wir einen Vortrag über das Unternehmen. Im Anschluss erhielten wir einen Einblick in die Entwicklungsabteilung mit Elektronikabteilung und Lichtlabor sowie eine kurzweilige Führung durch die Produktion und den erst kürzlich eröffneten Neubau. In einem Raum mit künstlich generiertem Rauch wurde anschaulich vorgeführt, wie wertvoll Notlicht- und Fluchtweg-Beleuchtung für die Orientierung im Brandfall sind.

Nach einer Pause mit Kaffee & Kuchen gab es von der HR-Abteilung einen sehr informativen Vortrag zum Thema „Bewerbung“.

Im Anschluss wurden wir mit Getränken und Snacks versorgt und in einer sehr familiären Atmosphäre gab es bis 15 Uhr einen spannenden Informationsaustausch.

Wir bedanken uns bei der Firma din-Sicherheitstechnik (https://din-notlicht.com/de-at/) sehr herzlich.

schließen
| Intern
Seminarbäuerin zu Besuch im Ethikunterricht

Unter dem Motto „Mein Essen – meine Zukunft“ veranstaltete die Seminarbäuerin Magdalena Mahringer einen Workshop zum Thema Nachhaltigkeit und Regionalität. Im Zuge des Ethikunterrichts erhielt die 2AHIT Einblicke in die Arbeit unserer Landwirtinnen und Landwirte. Da unsere Schule UNESCO-Schule ist, ist es uns besonders wichtig die...

mehr

Unter dem Motto „Mein Essen – meine Zukunft“ veranstaltete die Seminarbäuerin Magdalena Mahringer einen Workshop zum Thema Nachhaltigkeit und Regionalität. Im Zuge des Ethikunterrichts erhielt die 2AHIT Einblicke in die Arbeit unserer Landwirtinnen und Landwirte. Da unsere Schule UNESCO-Schule ist, ist es uns besonders wichtig die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen auch in den Unterricht hereinzuholen. Heute ging es vor allem um das 12. Ziel: Nachhaltiger Konsum und Produktion. Ressourcen und Energie sollen effizient eingesetzt, lange Lieferketten verhindert werden. Wir erfuhren viel über unsere Lebensmittel, u.a. welche Unterschiede die verschiedenen Bezeichnungen auf Eiern machen. Leider konsumieren wir aber durch Importe und verarbeitete Lebensmittel 33% Eier aus Käfighaltung. Wir unterhielten uns auch über die verschiedenen Getreidesorten und versuchten sie in einem Quiz richtig zuzuordnen, was sichtlich nicht einfach war. Zum Abschluss gab es noch ein köstliches Porridge aus regionalen Produkten, das allen sehr gut geschmeckt hat. Herzlichen Dank an Frau Mahringer für die interessanten Einblicke.

schließen
| Intern
Wichtige Fakten rund ums Geld aus erster Hand - von der Österreichischen Nationalbank

Am 02.12.2022 durfte die 4BHMBT im Rahmen des Unterrichts aus Wirtschaft und Recht Herrn Herbert Rathgeb, Senior Principal bei der Österreichischen Nationalbank, begrüßen. 

Die Themen Sicherheitskriterien von Banknoten, Arten von Bezahlsystemen, neue Kreditvergaberichtlinien, Inflation sowie Möglichkeiten der Geldanlage wurden vom Profi...

mehr

Am 02.12.2022 durfte die 4BHMBT im Rahmen des Unterrichts aus Wirtschaft und Recht Herrn Herbert Rathgeb, Senior Principal bei der Österreichischen Nationalbank, begrüßen. 

Die Themen Sicherheitskriterien von Banknoten, Arten von Bezahlsystemen, neue Kreditvergaberichtlinien, Inflation sowie Möglichkeiten der Geldanlage wurden vom Profi ausführlich und in sehr interessanter Form vorgestellt. Während des spannenden Vortrags konnten die Schülerinnen und Schüler via eines interaktiven Tools über ihre Smartphones Antworten zu vortragsrelevanten Fragen abgeben und so ihr Wissen über wichtige geldpolitische Zusammenhänge vertiefen.

Die 4BHMBT und Frau Mag. Schreibmüller bedanken sich sehr herzlich bei Herrn Rathgeb für sein Kommen.

schließen
| Exkursionen
Abschlussklassenfahrt der 5AHME nach Hamburg

Nicht umsonst wird Hamburg als Venedig des Nordens bezeichnet, denn die Hafenstadt macht ihrem Namen alle Ehre. Überall sind alte und moderne Ziegelbauten zu sehen, hunderte Brücken überspannen die Arme der Elbe, welche so essenziell für diese Metropole ist, wie für einen Motor der Treibstoff. Über diesen mächtigen Fluss werden Waren aus aller Welt...

mehr

Nicht umsonst wird Hamburg als Venedig des Nordens bezeichnet, denn die Hafenstadt macht ihrem Namen alle Ehre. Überall sind alte und moderne Ziegelbauten zu sehen, hunderte Brücken überspannen die Arme der Elbe, welche so essenziell für diese Metropole ist, wie für einen Motor der Treibstoff. Über diesen mächtigen Fluss werden Waren aus aller Welt nach Europa transportiert und von dort aus wiederum umverteilt. Dies ist mitunter der Grund, warum sich so viele Firmen des Transports und der Logistik in diesem Handelszentrum angesiedelt haben. Die Kombination aus anmutender Ästhetik und technischem Magnet haben die Stadt zum perfekten Ort für unsere Abschlussklassenfahrt gemacht. Doch als erstes gilt es Hamburg, überhaupt einmal zu erreichen.

Um Punkt 22:00 Uhr stehen alle Schüler der 5AHME samt den begleitenden Lehrkräften, Frau Professor Filip und Herr Karg, abreisebereit am Linzer Bahnhof. Die Reise nach Hamburg per Zug dauert gute 12 Stunden. Dabei sind jedoch noch nicht die berühmt berüchtigten Verspätungen der deutschen Bahn miteingerechnet. Wenigstens scheint die Zeit schneller zu vergehen, wenn man schläft. Unter den Klassenkollegen wird aber nur wenig und seicht gedöst. Viele verzichten ganz auf die Nachtruhe und spielen stattdessen Karten. Nichts, was jugendlicher Elan und eine Tasse Kaffee nicht lösen könnten. Nach der Ankunft am Hamburger Hauptbahnhof wird ein verdientes Frühstück verspeist und per U-Bahn geht es zu unserem Hotel. Dieses wird für die nächsten drei Tage unsere Basis sein, von der aus wir all unsere Aktivitäten bestreiten werden.

Nach dem Einchecken nutzen viele Übermüdete die Möglichkeit, um sich etwas in den Betten auszuruhen, denn schon am ersten Tag in Hamburg gibt es bereits Pläne. Alle gemeinsam machen wir uns auf ins Miniaturwunderland. In diesem werden Städte rund um den Globus im Miniaturformat präsentiert. Von Rom über Brasilien bis in die Schweiz. Bevölkert werden all diese Orte von einer bunten Schar Figuren, welche in den unmöglichsten Situationen erstarrt sind. Wer sich nun fragt, was all dies mit Technik zu tun hat, hat noch nichts von den hunderten Modellzügen gehört, welche durch diese Stadtsammlung fahren, und bestimmt auch noch nichts von den ganzen MitarbeiterInnen, welche die gesamte Anlage samt Zugverkehr überwachen.

Am zweiten Tag gilt es bereits um 9 Uhr im Hafenviertel zu sein. Dort werden wir mit dem Bus abgeholt und bei einer ausführlichen Tour mit diesem riesigen Hafen bekannt gemacht. Dabei werden allerlei technische Informationen, logistisches Wissen und wirtschaftliche Daten geteilt. Wir fahren an Containerschiffen vorbei, welche kleinen Städten gleichen und betrachten das Schauspiel des Be- und Entladens mit gleichsam gigantischen Krananlagen, deren Funktionsweise wir aus nächster Nähe miterleben dürften. Noch am selben Tag geht es dann weiter ins Automuseum, wo eine Vielzahl von Oldtimern und sogar nie marktreife Fahrzeuge versammelt sind. Zur Feier dieses Tages geht die gesamte Klasse am Abend in ein typisch deutsches Restaurant und findet am Rückweg sogar noch einen Weihnachtmarkt, um ein heißes Getränk zu genießen.

Am letzten Tag unserer Abschlussfahrt besuchen wir das Unternehmen Airbus. Es handelt sich um die größte Zentrale des Flugzeugproduzenten in Deutschland. Detailliert werden uns die Fertigungsschritte nähergebracht. So zum Beispiel Arbeitsschritte, wie die Flugzeughüllen durch Überdruck in Form zu bringen oder die Weiterentwicklung der Dichtungsmaterialien, um den Bedingungen in tausenden Metern Höhe standzuhalten. Nach der Führung gibt es dann noch einen freien Nachmittag in Hamburg. Doch schließlich muss auch diese Reise zu Ende gehen. Es wird Zeit wieder per Zug nach Linz zurückzukehren.

schließen

 

Alle News zeigen

 

Mädchen in die Technik

Deine Zukunft in einem technischen Beruf

Technische Berufe sind abwechslungsreich, interessant und spannend. Organisatorische und soziale Fähigkeiten sind ein weiterer wichtiger Aspekt in diesen Berufsfeldern.

weiter lesen

Kontakt

Ausgewählte Ausbildungspartner des Linzer Technikums


TOP