News

| Exkursionen
Industrie4.0 im Maschinenbau - Exkursion zur Fa. ENOVA

Auf Einladung der Fa. Enova in St. Florian bei Linz durften die Maturaklassen der Abteilung Maschinenbau an einem Industrie 4.0 Workshop teilnehmen. Die Fa. Enova beschäftigt sich neben klassischer Konstruktion mit Simulation und Prozessanimation im industriellen Umfeld des Maschinenbaus.

Begriffe wie Augmented Reality oder Echtzeitsimulation...

mehr

Auf Einladung der Fa. Enova in St. Florian bei Linz durften die Maturaklassen der Abteilung Maschinenbau an einem Industrie 4.0 Workshop teilnehmen. Die Fa. Enova beschäftigt sich neben klassischer Konstruktion mit Simulation und Prozessanimation im industriellen Umfeld des Maschinenbaus.

Begriffe wie Augmented Reality oder Echtzeitsimulation wurden anhand von Beispielen aus der Praxis dargestellt und waren für die Schülerinnen und Schüler hautnah erlebbar. Ein spannender Vormittag!

Herzlichen Dank an die Fa. Enova für die Einladung!

schließen
| Exkursionen
Schikurse in Bad Gastein

Bei außergewöhnlich guten Schneeverhältnissen konnten wir unsere ersten beiden Schikurse in Bad Gastein abhalten. Unsere SchülerInnen konnten gemeinsam mit den Lehrern jeweils eine fabelhafte Schiwoche mit viel Spaß und Sport genießen. Aus Sicht der Lehrer ist es immer das wichtigste, dass sich kein Schüler gröber verletzt, glücklicherweise waren...

mehr

Bei außergewöhnlich guten Schneeverhältnissen konnten wir unsere ersten beiden Schikurse in Bad Gastein abhalten. Unsere SchülerInnen konnten gemeinsam mit den Lehrern jeweils eine fabelhafte Schiwoche mit viel Spaß und Sport genießen. Aus Sicht der Lehrer ist es immer das wichtigste, dass sich kein Schüler gröber verletzt, glücklicherweise waren auch bei diesen beiden Wochen keine Ausfälle zu verzeichnen.

Die Schülerin Anna Pichler (2BHMBT) verfasste zu ihrem Schikurs auch ein Gedicht, das Sie hier lesen können.

schließen
| Exkursionen
Im Namen der Republik……………

Diese, eine Urteilsverkündung einleitenden Worte aus dem Mund des Vizepräsidenten des Landesgerichts Linz, Mag. Walter Eichinger, konnten die SchülerInnen der 2AHIT am 23.01.2019 einige Male vernehmen.

Verhandelt wurden im Großen Schwurgerichtssaal Fälle im Rahmen des Jugendgerichtsgesetzes, das für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren gilt....

mehr

Diese, eine Urteilsverkündung einleitenden Worte aus dem Mund des Vizepräsidenten des Landesgerichts Linz, Mag. Walter Eichinger, konnten die SchülerInnen der 2AHIT am 23.01.2019 einige Male vernehmen.

Verhandelt wurden im Großen Schwurgerichtssaal Fälle im Rahmen des Jugendgerichtsgesetzes, das für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren gilt. Diese sogenannten „Mündigen Minderjährigen“ hatten sich wegen unterschiedlicher Delikte zu verantworten. Die Bandbreite der Vergehen umfasste gewerbsmäßigen Diebstahl, Drogenmissbrauch, Verleumdung, betrügerischen Datenverarbeitungsmissbrauch etc.

Für die SchülerInnen und Frau Prof. Schreibmüller war diese Gerichtsverhandlung insbesondere sehr interessant, als ja Mag. Eichinger 10 Tage zuvor den SchülernInnen die Fälle im Rahmen von zwei Unterrichtseinheiten bereits präsentierte.

Danke an den Herrn Vizepräsidenten, der uns den Besuch ermöglichte und in einer Verhandlungspause auch alle Fragen gemeinsam mit dem Herrn Staatsanwalt beantwortete.

schließen
| Exkursionen
Schüler der 3BHIT als "rasende Reporter" bei Life Radio

Die 3BHIT absolvierte am 15.01.2019 im Rahmen des Programms von "Life Radio macht Schule" einen Radioworkshop.

Herr Peter Leitner von Life Radio, dem grössten privaten Hörfunksender Oberösterreichs, besuchte uns und gab den Schülern und Frau Schreibmüller interessante Einblicke hinter die Kulissen eines Radiounternehmens.

Wie finanziert sich ein...

mehr

Die 3BHIT absolvierte am 15.01.2019 im Rahmen des Programms von "Life Radio macht Schule" einen Radioworkshop.

Herr Peter Leitner von Life Radio, dem grössten privaten Hörfunksender Oberösterreichs, besuchte uns und gab den Schülern und Frau Schreibmüller interessante Einblicke hinter die Kulissen eines Radiounternehmens.

Wie finanziert sich ein privater Sender, wieviel kostet eine Sekunde Werbezeit, welche sind die Zielgruppen, wie funktioniert das technische Equipment etc....?

Diese Fragen und noch viel mehr wurden von Herrn Leitner ausführlich beantwortet.

Im zweiten Teil des Workshops ging es dann ans Praktische. Die Schüler führten eine Umfrage im Haus durch, indem sie SchülernInnen eine kurze prägnante Frage stellten.

Es ging um das Thema "Härtere Strafen gegen Hasspostings im Netz", das in den Unterrichtsstunden aus "Informationstechnischen Projekten" zuvor erarbeitet wurde.

Die Bundesregierung plant ja unter dem Stichwort "Digitales Vermummungsverbot" strengere Gesetze gegen die zunehmende verbale Gewalt in den Social Media.

Aber hört Euch selbst den Bericht an, der am selben Tag um 18.10 Uhr on air ausgestrahlt wurde.

Nachzulesen und zu hören ist alles auch auf der Facebookseite von Life Radio macht Schule.

Danke nochmals an Life Radio und insbesondere an Herrn Leitner für die tolle Veranstaltung.

schließen
| Exkursionen
4BHME und 4CHME beim Mechatronik Tag der JKU

Auch die beiden anderen Mechatronik-Klassen besuchten den Mechatronik-Tag an der JKU und sie fertigten dazu ein kurzes Video an.

mehr

Auch die beiden anderen Mechatronik-Klassen besuchten den Mechatronik-Tag an der JKU und sie fertigten dazu ein kurzes Video an.

schließen
| Exkursionen
Besuch der 4AHME an der JKU

Auch wenn man noch 1,5 Jahre am LiTec vor sich hat, tritt nun langsam die Frage auf „Was mach ich danach?“. Die 4AHME, begleitet durch die beiden Professoren Schnabler und Habertheurer, nahm aus diesem Grund am 18.Dezember an einer Infoveranstaltung an der Johannes Kepler Universität zum Thema Mechatronikstudium teil.
Nach einer kurzen Präsentation...

mehr

Auch wenn man noch 1,5 Jahre am LiTec vor sich hat, tritt nun langsam die Frage auf „Was mach ich danach?“. Die 4AHME, begleitet durch die beiden Professoren Schnabler und Habertheurer, nahm aus diesem Grund am 18.Dezember an einer Infoveranstaltung an der Johannes Kepler Universität zum Thema Mechatronikstudium teil.
Nach einer kurzen Präsentation begann auch schon der spannendste Teil des Tages. In Kleingruppen wurden verschiedenste Laboratorien besichtigt. Beim Mechatronikstudium hat man nämlich die Möglichkeit aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Vertiefungsfächern zu wählen, anhand dieser sich die Arbeit in den Labors orientiert.
Einige Beispiele sind:
Steuerungstechnik: Hier wurde uns ein Motorprüfstand gezeigt, der die aktuellen, tatsächlich auftretenden Werte in einer Simulation am Computer darstellte.
Leichtbau: Neben Bauteilen für Flugzeugtragflächen wurden uns unterschiedliche Methoden zur Bestimmung und Lokalisierung von Fehlern, wie zum Beispiel Rissen, gezeigt.
Robotik: Das Erstaunen war groß, als ein leicht modifiziertes Fahrrad durch die automatische Ansteuerung von Schwungscheiben, im Gleichgewicht blieb und aufrecht stand, ohne umzukippen. Schnelle und komplizierte Roboterabläufe wurden uns auch gezeigt.
Nach der Führung durch die Labors und einer kurzen Jause wurde uns von einem Studenten noch der Campus der Universität gezeigt.
Dieser interessante Vormittag hat sich bei einigen Schülern bestimmt eingeprägt und möglicherweise beginnt der ein, oder andere nach dem Abschluss der HTL sein Studium an der JKU.

schließen
| Exkursionen
2AFMBM zu Besuch im Roboter – Kompetenz – Zentrum des Wirtschaftsförderungsinstituts Linz

Die Schüler/innen der 2AFMBM besuchten am Donnerstag, den 20.12.2018, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Prof. Schreibmüller das Roboter – Kompetenz – Zentrum des WIFI Linz.
Der Fachbereichsleiter für Produktions- und Handhabungstechnik, Doz. Dipl.-Wirt.-Ing. Gerhard Michlbauer, selbst einst Schüler des Linzer Technikums in der Abteilung Maschinenbau,...

mehr

Die Schüler/innen der 2AFMBM besuchten am Donnerstag, den 20.12.2018, gemeinsam mit ihrer Lehrerin Prof. Schreibmüller das Roboter – Kompetenz – Zentrum des WIFI Linz.
Der Fachbereichsleiter für Produktions- und Handhabungstechnik, Doz. Dipl.-Wirt.-Ing. Gerhard Michlbauer, selbst einst Schüler des Linzer Technikums in der Abteilung Maschinenbau, ermöglichte der 2AFMBM eindrucksvolle Einblicke in die Robotertechnik.
An Industrierobotern des Weltmarktführers Fanuc und anderer namhafter Hersteller wie Yaskawa und Kuka konnten unsere Schüler/innen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten ausprobieren.
Herr Dipl.-Wirt.-Ing. Michlbauer führte uns auch in die wichtige Materie der Sicherheitsbestimmungen, Roboter betreffend ein, und erläuterte anhand praktischer Fälle auch die Gefahren und Konsequenzen, die sich für Menschen bei Nichteinhaltung dieser Vorkehrungen ergeben können.
Ein besonderes Highlight war die Besichtigung des im Zuge eines Projektes gefertigten „Cocktailroboters“, der darauf programmiert ist, Getränke von „Bloody Mary“ bis „Margarita“ zu produzieren. Was diese Roboter heute alles können!!!
Ein Rundgang durch den weitläufigen Werkstättenbereich, der von der KFZ-Elektrik und Diagnose, Metalltechnik, der Dreherei, dem Elektro- und Schutzgasschweißen bis zum CNC-Abkanten reicht, um nur einige zu nennen, zeigte uns, warum das WIFI seit über 70 Jahren die Nummer 1 in Sachen Weiterbildung repräsentiert.
Vielen Dank an Herrn Michlbauer für die tollen drei Stunden, die wir im WIFI verbringen durften.

schließen
| Exkursionen
Exkursion zur Firma din

Am Mi 19.12. besuchten die 4AHET, 5AHET und 5BHET mit den Professoren Roland Wasmayr, Gerhard Scheiblhofer und Helmut Bauchinger die Firma din, ein Spezialist für Notleuchten. Nach dem Begrüßungskaffee und einem Quiz zur Einführung wurden wir in die Welt der Notbeleuchtung eingeführt. Kompetente Mitarbeiter standen für jede Frage zur Verfügung.
...

mehr

Am Mi 19.12. besuchten die 4AHET, 5AHET und 5BHET mit den Professoren Roland Wasmayr, Gerhard Scheiblhofer und Helmut Bauchinger die Firma din, ein Spezialist für Notleuchten. Nach dem Begrüßungskaffee und einem Quiz zur Einführung wurden wir in die Welt der Notbeleuchtung eingeführt. Kompetente Mitarbeiter standen für jede Frage zur Verfügung.
Nach so viel geballtem Wissensaustausch durften wir uns an einem tollen Buffet stärken.
Wir bedanken uns bei din für eine hervorragende Exkursion!

schließen
| Exkursionen
1BHET besucht die Eiswelt am Volksgarten

Die 1bhet besuchte im Rahmen des SOPK-Unterrichts die Eiswelt am Volksgarten. Es war ein schöner Ausflug nach der ersten stressigen Zeit in der Schule. 

mehr

Die 1bhet besuchte im Rahmen des SOPK-Unterrichts die Eiswelt am Volksgarten. Es war ein schöner Ausflug nach der ersten stressigen Zeit in der Schule. 

schließen
| Exkursionen
„Ein Geständnis kann ein wichtiger Strafmilderungsgrund sein.“

Diese einleitenden Worte des Richters Rainer Nimmervoll an die Angeklagten konnten die Schüler/innen der 5CHME und der 4AFMBM am Mittwochvormittag fünfmal vernehmen, als sie gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Prof. Leeb und Prof. Schreibmüller einen Lehrausgang zum Landesgericht Linz unternahmen.
Die Fälle, die an diesem Mittwoch, den 19.12.2018, im...

mehr

Diese einleitenden Worte des Richters Rainer Nimmervoll an die Angeklagten konnten die Schüler/innen der 5CHME und der 4AFMBM am Mittwochvormittag fünfmal vernehmen, als sie gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Prof. Leeb und Prof. Schreibmüller einen Lehrausgang zum Landesgericht Linz unternahmen.
Die Fälle, die an diesem Mittwoch, den 19.12.2018, im Großen Schwurgerichtssaal verhandelt wurden, reichten von falscher Beweisaussage, einem nicht fristgerecht retournierten Mietwagen, einer Attacke mit Pfefferspray bis zum Vorwurf der Körperverletzung im familiären Umfeld.
Besonders skurril mutete der Fall einer Tierquälerei an, bei der der Angeklagte beschuldigt wurde, einen lebenden Fisch als Köder für den Karpfenfang benutzt zu haben. Was es nicht alles gibt!!!
Zwischen den Pausen beantwortete Richter Nimmervoll ausführlich die zahlreichen Fragen unserer Schülerinnen und Schüler, wofür sich sowohl diese als auch Frau Prof. Leeb, die den Besuch der Gerichtsverhandlung organisierte und Frau Prof. Schreibmüller als Begleitlehrerin herzlich bedanken.

schließen

TOP